Sackgassen - ohne Umkehr?

Ein Kommentar von Dr. Wilfried Jacobi

im 5. Monat des Ukraine-Kriegs

Sackgassen - ohne Umkehr?

Seit Jahren treiben die uns Regierenden politisch ins Ausweglose – in Sackgassen. Sie überfordern dieses Land und seine Bürger auf den wesentlichen Feldern der Politik. Wird der Scherbenhaufen sichtbar, zuckt man mit den Achseln (EZB-Präsidin Lagarde zur Inflation: „Dumm gelaufen!“).

 

Die AfD lässt in ihrem Video ‚Teuro-total’ drei von der Inflation heute besonders Betroffene zu Wort kommen. Klicken Sie es an:

 

https://philosophia-perennis.com/2022/07/06/teuro-total-die-katastrophe-faengt-erst-an/

 

Die Verantwortlichen in allen ‚Altparteien’ haben damit ‚nichts zu tun’ – Putin ist schuld. Inzwischen aber hat sich die Wirkung der deutschen, europäischen und westlichen Gegenmaßnahmen, der ‚Sanktionen’ ins Gegenteil verkehrt: nicht Putin und sein Volk leiden, sondern die ersten konkret Betroffenen in unserm Land leiden und – wenn demnächst der Gasnachschub ganz ausbleibt – die deutsche Industrie bis zur Massenarbeitslosigkeit. Da fehlt offenbar das Vorstellungsvermögen – bei Parlamentariern, die sich wieder einen Diätenzuschlag leisten, und bei den Mehrheitsmedien, die die Mehrheiten noch bei Laune halten nach dem kölsch-rheinischen Motto „Et hätt noch immer jot jejange“.

 

Die Forderung nach radikaler Umkehr in dieser Sackgasse – Wie sie die AfD erhebt - stellt auch das bekannte Ehepaar Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine bei Bild bzw. bei Facebook: Setzen Sie sich mit den Argumenten der beiden auseinander, klicken Sie rein in

 

https://philosophia-perennis.com/2022/07/07/sahra-wagenknecht-sie-ruinieren-uns-nicht-russland/

 

und

 

https://unser-mitteleuropa.com/oskar-lafontaine-oeffnet-nord-stream-2/

 

Wohlgemerkt: Weder die AfD noch die beiden Politiker vom ‚andern Rand’ versuchen den blutigen brutalen Putin'schen Angriffskrieg zu rechtfertigen oder zu beschönigen.

 

Zumindest 1990 haben sich die heute Verantwortlichen bei uns eingebildet, daß Frieden ohne Waffen zu erhalten sei. Heute handeln sie so, als ob der Krieg nur durch noch mehr Krieg und noch mehr Zerstörung zu bekämpfen sei. Beides ist ein Irrtum. Richtig zu denken und zu handeln erfordert aber Mut und Intelligenz.

 

Unter dem Deckmäntelchen der vermeintlichen Moral sehenden Auges den Untergang der eigenen Leute zu betreiben, ist aber nur dumm und letztlich in Wirklichkeit höchst unmoralisch.

 

Wer mit seiner ideologischen Fixierung in der Sackgasse nicht umkehren will oder kann, muß die Katastrophe erwarten...